Aktuelles

Altenpflegemesse vom 25. - 27- April

Trendbarometer der Pflegewirtschaft

Leitmesse ALTENPFLEGE 2017 lädt zum Branchentreff nach Nürnberg

Nürnberg – Manager, Heimleiter, Pflegekräfte und Start-ups treffen sich vom 25. bis 27. April auf dem Nürnberger Messegelände zur ALTENPFLEGE 2017, der Leitmesse der Pflegewirtschaft. Rund 600 Aussteller präsentieren auf über 40.000 Quadratmetern Dienstleistungen und Produkte für die stationäre und ambulante Pflegewirtschaft.

Die ALTENPFLEGE, die im jährlichen Wechsel mit Hannover nun wieder in Nürnberg stattfindet, ist der wichtigste Treffpunkt im Pflegesektor, fasst die aktuellen Inhalte zusammen und bildet die Trendthemen der Branche umfassend und fokussiert ab. Diese sind in den vier Messehallen unterteilt in Pflege & Therapie, Beruf und Bildung, IT & Management, Küche, Ernährung, Textil & Hygiene sowie Raum & Technik.  

 

Die Erwartungen der Veranstalter bezüglich des Erfolgs der diesjährigen ALTENPFLEGE sind hoch. Grund: Eine in Auftrag gegebene repräsentative Studie hat ergeben, dass die Investitionsbereitschaft bei Einrichtungen und Diensten 2017 besonders hoch sei. Obwohl die Aussichten auf das Geschäftsjahr 2017 eher durchwachsen seien, so das Ergebnis der Studie, werden 40 Prozent der Befragten ihre Investitionen ausbauen und 40 Prozent ihr Volumen beibehalten. Bei den Investitionsvorhaben stehen an erster Stelle IT- und Kommunikationstechnik auf „dem Einkaufszettel“, gefolgt von Räumlichkeiten und Haustechnik. Für die Messeveranstalter ein Signal für eine starke Messe. Messeleiterin Carolin Pauly vom Veranstalter Vincentz Network: „Die ALTENPFLEGE deckt die gesamte Bandbreite der Pflegewirtschaft ab und ist das Anlaufziel Nr. 1. wenn es darum geht, in die Einrichtungen und damit in die Qualität der Pflege, auch die der ambulanten, zu investieren.“ 

Eine im Zweijahresrhythmus erscheinende Studie des Bundesamts für Statistik belegt: Die Zahl der Pflegebedürftigen ist weiter gestiegen und wird Ende 2017 aller Wahrscheinlichkeit bei über 3 Millionen liegen. Zurzeit sind 2.860.293 Menschen pflegebedürftig, ca. 2.076.877 von ihnen werden zu Hause versorgt. 692.273 davon durch ambulante Pflegedienste.

Top-Thema in der Pflegewirtschaft ist die Digitalisierung. Intelligente Pflegewagen, neueste Notrufsysteme und Sicherheitstechnik, aber auch neue Software-Lösungen für Pflegedokumentation und Abrechnungen werden Pflegekräfte zunehmend entlasten und somit Raum schaffen für persönliche Betreuung und Zuwendung. Pflegebedürftige hingegen bietet die Digitalisierung Chancen auf größere Selbständigkeit und Mobilität sowie mit Hilfe von altersgerechten Assistenzsystemen auf einen Verbleib in den eigenen vier Wänden. Zu den Trendthemen der Messe gehören darüber hinaus die Qualitätssicherung der Verpflegung von Pflegebedürftigen, qualitätsorientiertes und effizientes Wäsche- und Textilmanagement, aktuelle Herausforderungen bei Planung, Bau und Ausstattung von Pflegeeinrichtungen sowie der stetig größer werdende Fachkräftemangel.

Aktuelle Trendthemen stehen auch auf den sogenannten Connect-Flächen im Mittelpunkt. Unter dem Motto Präsentation-Kommunikation-Austausch-Erlebnis bietet Connect eine Plattform für Aussteller und Besucher, um miteinander ins Gespräch zu kommen, sich auszutauschen, innovative Produkte und Dienstleistungen zu erleben und aktuelle Themen zu diskutieren. Carolin Pauly: „Bei Connect steht die interdisziplinäre Vernetzung von Fach- und Praxiswissen im Fokus. Dafür bieten wir Kurz-Vorträge, thematisch geführte Messerundgänge, Experten-Treffen und auch informative Shows.“ Die vier Connect-Flächen sind je nach Halle an die Themen Wohnen und Quartier, Pflege und Beruf, Verpflegung und Hauswirtschaft sowie Arbeitswelten und Prozesse angegliedert und verfügen jeweils zusätzlich über ein Café, in dem neben dem üblichen Angebot die Möglichkeit besteht, mit Ausstellern und vortragenden Referenten ins Gespräch zu kommen.

Zu den Highlights der ALTENPFLEGE gehört erneut aveneo – Raum für Innovationen. Hier werden herausragende Ideen, Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsideen der Zukunft präsentiert. Zu den Ausstellern bei aveneo gehören sowohl Industrie als auch Start-ups und Hochschulen. Sie alle haben hier die Möglichkeit, sich auf der marktführenden Plattform der Pflegebranche auszutauschen. Zusätzlich bietet aveneo Forschungseinrichtungen, Stiftungen und Organisationen eine einmalige Option, ihre Innovationsstrategien einem transdisziplinären Fachpublikum vorzustellen und bestehende Netzwerke zu verdichten.

Ein weiterer Messe-Schwerpunkt ist das Thema Fachkräftemangel, dem sich ALTENPFLEGE im Karrierecenter plus Jobbörse stellt. Hier haben Arbeitssuchende sowie Arbeitgeber die Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen und auch erste Bewerbungsgespräche zu führen. Darüber hinaus bietet sich hier die Gelegenheit, sich über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten zu informieren. ---

Ein starkes Signal für die Branche setzt der Zukunftstag ALTENPFLEGE, der nach seiner Premiere in Hannover nun erstmalig in Nürnberg stattfindet. Der dreitägige messebegleitende Kongress bündelt alle maßgeblichen Kräfte der Altenpflege. Partner des diesjährigen Zukunftstags sind der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste, die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe, der Deutsche Berufsverband für Altenpflege, der deutsche Städte- und Gemeindebund sowie das Institut für Public Health und Pflegeforschung der Universität Bremen, Veranstalter ist Vincentz Network. In über 60 informativen Fachvorträgen sowie in praxisorientierten Workshops vermitteln renommierte Referenten Einblicke in aktuelle Entwicklungen und stellen Lösungsansätze für akute Herausforderungen vor.

ALTENPFLEGE 2017 – Die Leitmesse. 25. bis 27. April 2017 Messezentrum Nürnberg. Hallen 1, 4, 4A, 5 Öffnungszeiten:  25. + 26. April: 9 bis 18 Uhr, 27. April: 9 bis 17 Uhr Eintrittspreise: Tageskarte: 16 Euro (VVK: 13 Euro), Dauerticket: 26 Euro (VVK 20 Euro), Tagesticket für Gruppen ab 5 Personen: 11 Euro (VVK 8 Euro)

Zusätzliche Informationen