Rundschreiben Bezirksgruppe Unterfranken Aschaffenburg Miltenberg

Rundschreiben 4/2014

Liebe Mitglieder, liebe fördernde Mitglieder,
werte Eltern unserer blinden und sehbehinderten Kinder,

für unser Herbstrundschreiben 2014 haben wir folgende Themen für Sie vorbereitet.

  1. Neue Verwaltungskraft
  2. Einladung
  3. Aktuelle Veranstaltungen
  4. Kalender in Großdruck und Punktschrift für 2015
  5. Besuch des Bayerischen Landtags 2015 und Mehrtagesfahrt 2015
  6. Wichtiger Hinweis
  7. Danke!
  8. Bericht 90 Jahre BBSB Bezirksgruppe Aschaffenburg-Miltenberg

Die Tage sind jetzt wieder kürzer, es ist kalt diesig und regnerisch, bei vielen Menschen zieht sich die gute Laune genauso zurück wie die Sommersonne im November. Die folgenden Termine sollen Ihnen eine willkommene Abwechslung bieten.

Bevor wir zum Inhalt dieses Rundschreiben kommen ein
Gedanke zum Herbst.

Im Herbst steht in den Gärten die Stille,
für die wir keine Zeit haben
Aubertin, Victor (1870-1928)

1. Neue Verwaltungskraft

Seit Mitte September arbeitet Frau Liane Kempel als Verwaltungskraft für unsere Bezirksgruppe. Frau Kempel ist 50 Jahre, verheiratet und hat ein Kind. Von Beruf ist sie Bürokauffrau.

Wir heißen Frau Kempel auf diesem Weg beim Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. ganz herzlich willkommen und wünschen alles Gute und viel Freude bei der Arbeit.

2. Einladung

Unsere vorweihnachtliche Feier beginnt am Samstag, 06. Dezember um 14 Uhr in der Frankenhalle in Stockstadt. Voraussichtliches Ende ist gegen 17 Uhr. Dazu laden wir Sie und Ihre Begleitung ganz herzlich ein.
Wir erwarten einen Vertreter/in vom Landesvorstand des BBSB und Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben. Für weihnachtliche Stimmung sorgt u.a. die Singrunde unserer Bezirksgruppe.
Des Weiteren verlosen wir die Preise des Weihnachtsrätsels, das in der nächsten Ausgabe von Info-Aktuell erscheint. Wie in jedem Jahr sind Sie und Ihre Begleitung bei Kaffee und Christstollen Gäste der Bezirksgruppe. Das Programm der Feier finden Sie an Ihren Tischen.
Damit zahlreiche Mitglieder an der Feier teilnehmen können, setzen wir aus dem Bereich Miltenberg bei genügender Beteiligung einen Bus ein. Bitte melden Sie sich zu dieser Fahrt bis Freitag, 28.11. in der Beratungsstelle an.
Vom Busbahnhof Aschaffenburg, Bussteig 7, können Sie mit dem Stadtbus Linie 3 um 12.29 Uhr oder 13.29 Uhr nach Stockstadt, Haltestelle Frankenhalle, fahren. Von hier erreichen Sie die Halle nach ca. 50 m. Es wäre uns eine Freude, wenn auch Sie an der Feier teilnehmen könnten.

3. Aktuelle Veranstaltungen

Der nächste literarische Nachmittag mit dem Lesepaten Stephan Kott-haus findet am Mittwoch, 29. Oktober, ab 16.00 Uhr in der Beratungsstelle statt. Herr Kotthaus liest aus dem Buch „Stiller und die Tote im Bus“ von Peter Freudenberger.
Kaffeenachmittage sind am Montag, 3. November, 1. Dezember und 5. Januar 2015. Das Team der Kaffeerunde erwartet Sie jeweils ab 14.00 Uhr in der Beratungsstelle.

Die Miltenberger Stammtischfreunde treffen sich am Freitag, 24. Oktober um 14.00 Uhr im „Gasthaus Adler“ Hauptstraße 27, Großheubach am 17 November. und 15. Dezember wieder, wie gewohnt, am Berliner Platz 8 in Miltenberg.

Die nächsten Montagstreffs finden am 17. November und 15. Dezember statt. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr in der Beratungsstelle. Es würde uns freuen wenn am 17. November viele bei der Vorbereitung der Dekoration für un-sere vorweihnachtliche Feier helfen würden.

Die Singfreunde treffen sich am Mittwoch, 26. November und 28. Januar 2015 um 14.00 Uhr in der Beratungsstelle. Das Singen im Dezember entfällt.

4. Kalender in Großdruck und Punktschrift für 2015

Auch in diesem Jahr bestellen wir für Sie wieder Kalender in Großdruck, mit Relief Darstellung und in Blindenvoll- und –kurzschrift z. B.:

Großdruck-Tischkalender Querformat A4, Ringbroschüre

Großdruck-Wandkalender Hochformat A3, Ringblock mit Aufhängung

Relief-Wandkalender Was kreucht und fleucht denn hier?

Format 26,5 x 33,5 cm, Ringblock mit Aufhängung

Punktschrift-Kalender

5. Besuch des Bayerischen Landtags 2015 und Mehrtagesfahrt 2015

Bei unserer 90 Jahrfeier wurden wir von der Abgeordneten Judith Gerlach und Staatsminister Prof. Dr. Bausback zu einem Besuch des Bayerischen Landtags 2015 eingeladen. Wir werden über die Geschichte des Hauses und über die Aufgaben des Landesparlaments informiert.

Näheres zu der Fahrt erfahren Sie im nächsten Rundschreiben. Wenn Sie dabei sein möchten, bitte in der Beratungsstelle melden. Wir waren ja schon einmal zu einer Besichtigung des Bayerischen Landtags in München und werden deshalb zuerst die Anmeldungen der Mitglieder berücksichtigen die damals nicht dabei waren.

Unsere Mehrtagesfahrt 2015 führt uns vom 15. – 21. Juni ins Sonnenhotel Wolfshof, 36685 Langelsheim (Harz). Anmeldungen ab sofort in der Beratungsstelle

6. Wichtiger Hinweis

Die Beratungsstelle ist von Montag, 22.12.2014 bis einschließlich Freitag, 02.01.2015 geschlossen.

7. Danke!

Wir danken allen Spenderinnen und Spendern, die durch ihre Spende un-sere Arbeit unterstützen, fördern und weiterentwickeln helfen.

Nun hoffen wir, dass wir Sie mit diesem Rundschreiben informieren und zum Besuch der Veranstaltungen animieren konnten.

Die Bezirksgruppenleitung bedankt sich für Ihre Aufmerksamkeit und wünscht Ihnen eine angenehme Zeit.

Allen Vorleserinnen und Vorlesern sagen wir recht herzlichen Dank.
Besonders den Betagten, Pflegebedürftigen und Kranken unter uns wün-schen wir Gesundheit, Kraft und Zuversicht.

Mit freundlichen Grüßen

P. Nüßlein
Bezirksgruppenleiter

8. Bericht 90 Jahre BBSB Bezirksgruppe Aschaffenburg-Miltenberg

Die Bezirksgruppe Unterfranken-Aschaffenburg-Miltenberg beging am 27.09. ihr 90-jähriges Bestehen. Bezirksgruppenleiter Peter Nüßlein konnte mehr als 200 Gäste in der Herbert Neumeyer Lounge in Aschaffenburg begrüßen, an der Spitze den Bayerischen Staatsminister der Justiz, Prof. Dr. Winfried Bausback, MdB Andrea Lindholz und die MdL Judith Gerlach sowie Martina Fehlner. Die Stadt Aschaffenburg und der Landkreis Aschaffenburg waren durch Oberbürgermeister Klaus Herzog und Landrat Dr. Ulrich Reuter, Stadt und Kreisräte, sowie Behörden Vertreter präsent. In den Grußworten der Gäste wurden durchwegs die intensiven Kontakte und die konstruktive Beteiligung des BBSB, insbesondere im kommunalen Bereich hervorgehoben. Stadt und Landkreis arbeiten an einem Aktionsplan zur Umsetzung der BRK, die Parlamentarierinnen haben örtliche Projekte im Fokus, Bayern bis 2023 barrierefrei zu machen. Bezirksgruppenleiter Peter Nüßlein stellte Schwerpunkte der Arbeit des BBSB für Menschen mit Sehverlust am Untermain heraus. Die Bezirksgruppe sei mit 382 ordentlichen Mitgliedern zwar die kleinste der 10 Bezirksgruppen des BBSB, was ihr Vereinsleben betreffe aber ganz groß. Man sei stolz darauf in der Vergangenheit gegen Zentralisierungspläne erfolgreich Widerstand geleistet zu haben. In seiner Festrede ging der Ehrenvorsitzende des BBSB, Gustav Doubrava, auf die gesellschaftliche Entwicklung der letzten 100 Jahre und Erfolge der Selbsthilfe ein, die auch mit einem Wandel des Selbstverständnisses vom Bittsteller zum Staatsbürger mit dem Recht auf ungehinderte Teilhabe am Leben der Gesellschaft einherging. Thematisiert wurde auch die Forderung des BBSB, ein abgestuftes Blindengeld für hochgradig Sehbehinderte einzuführen. Zum Gelingen des Festes trug wesentlich die Singrunde der Bezirksgruppe, ein Saxofon-Ensemble und eine Sambagruppe bei. Mit guten Gesprächen bei Kaffee und Kuchen, anlässlich des Geburtstags des Konsuls Egon von der Brelie, klang die festliche Jubiläumsfeier aus. Sie darf auch als Bestätigung der kontinuierlichen Arbeit und als Impuls gesehen werden, im Geiste der Gründer, aber mit den Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts den Auswirkungen des Sehver-lusts zu begegnen.

Allen die zum Gelingen der Feier beigetragen haben ganz herzlichen Dank!!!

 

Zusätzliche Informationen