Rundschreiben Bezirksgruppe Oberfranken

Rundschreiben 4/2015

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder und Angehörige,
sehr geehrte Förderer!

Mit diesem Rundschreiben informieren wir Sie über folgende Themen

  1. Neuwahl des Bezirksgruppenausschusses
  2. Personelles
  3. Terminverschiebungen
  4. Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle
  5. Veranstaltungshinweise
  6. Diverses

1. Neuwahlen

In der Bezirksgruppenversammlung am 30. Mai 2015 in Himmelkron wurde der Bezirksgruppenaus-schuss neu gewählt. Er setzt sich nun aus folgenden Personen zusammen:

Herr Manfred Voit (Bezirksgruppenleiter), Herr Jörg Grünbeck (stellvertretender Bezirksgruppenleiter) sowie den sieben Beisitzern/innen (in alphabetischer Reihenfolge): Frau Elisabeth Beilig, Frau Irma-Lies Dippold, Frau Hilde Heilmann, Herr Manfred Korn, Herr Daniel Kugel, Herr Hartmut Peckmann und Frau Ilona Schreml.

Den neu gewählten Ausschussmitgliedern wünsche ich viel Freude bei der Ausübung dieser Tätigkeit.

Herrn Michael König, Frau Elisabeth Seemüller und Herrn Alfred Tussel, die für den Ausschuss nicht mehr kandidierten, sage ich im Namen unserer Bezirksgruppe für die geleistete Arbeit in den ver-gangenen Jahren herzlichen Dank. Dieser Dank gilt natürlich auch für die Kolleginnen und Kollegen, die sich für dieses Ehrenamt erneut zur Verfügung stellten.

2. Personelles

Wir heißen unsere neue Rehabilitationslehrerin, Frau Astrid Eiermann, in der Bezirksgruppe Ober-franken herzlich willkommen und wünschen ihr einen guten Start. Sie war bereits vom 01.06.2005 bis zum 30.09.2006 in unserer Bezirksgruppe als Rehafachkraft für uns tätig.
Seit dem 01. Juli 2015 ist sie für 20 Wochenstunden bis zum Jahresende als Vertretung für unsere Re-habilitationslehrerin Laura Wulle bei uns beschäftigt.

Für unseren Besuchs- und Begleitdienst suchen wir aus dem Großraum Bamberg noch einen Mitar-beiter im Bundesfreiwilligendienst ab dem 01. September. Falls Sie an dieser Arbeit Interessierte ken-nen, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie den Kontakt zu uns herstellen würden.

3. Terminverschiebungen

Der Coburger Monatstreff am 04. August findet im Prinzengarten (direkt neben dem Mehrgeneratio-nenhaus am Zentralen Omnibusbahnhof) statt.

Der Bamberger Monatstreff wird vom 12. auf den 05. August vorverlegt und findet außerplanmäßig in Lohndorf statt. Beginn ist ca. um 13:30 Uhr. Falls Sie teilnehmen möchten und an einer Fahrgemein-schaft interessiert sind, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiterinnen in der Geschäftsstelle in Bamberg.

Der Monatstreff in Pegnitz muss urlaubsbedingt im August leider entfallen.

4. Öffnungszeiten unserer Geschäftsstelle:

Während des Sommerurlaubs vom 17. bis zum 28. August bleibt unsere Geschäftsstelle in Bamberg geschlossen. Ab Montag, 31. August sind wir - gut erholt - wieder für Sie da.

5. Veranstaltungshinweise:

Zur Woche des Sehens im Oktober sind in diesem Jahr folgende Veranstaltungen geplant:

Am Donnerstag, 08. Oktober 2015 findet in der AOK in Hof, Ernst-Reuter-Str. 117 eine Hilfsmittelaus-stellung statt. Mehrere Anbieter präsentieren und demonstrieren Hilfsmittel für blinde und sehbehin-derte Menschen.

Am Freitag, 09. Oktober 2015 findet im Kunstmuseum Bayreuth, das im ersten Stock des historischen Rathauses in der Maximilianstraße 33 untergebracht ist, wieder ein Workshop für blinde, sehbehin-derte und sehende Kunstinteressierte statt.

Ferner hoffen wir, in der ‚Woche des Sehens unsere Showdown-Platte in den Räumlichkeiten der alten Spinnerei in Kulmbach einweihen zu können.

Nähere Einzelheiten zu diesen drei Veranstaltungen erhalten Sie im nächsten Rundschreiben.

6. Diverses

Unser Verkehrsbeauftragter für Oberfranken, Herr Manfred Korn, bittet darum, Einrichtungen zur Barrierefreiheit, wie z.B. Blindenleitsystemen, tatsächlich zu nutzen. Bei Verhandlungen über von uns gewünschte Projekte ist dies gegenüber den Kostenträgern, wie z.B. den Kommunen, ein we-sentliches Argument.

Im Rahmen der Inklusion bietet die Volkshochschule Bamberg zukünftig auch Kurse an, an denen blinde und sehbehinderte Menschen barrierefrei teilnehmen können. Falls Sie Interesse an einem Kurs ab dem Wintersemester 2015/16 haben, steht Ihnen in unserer Geschäftsstelle Frau Seemüller als Ansprechpartnerin zur Verfügung.


Hinsichtlich des Verkaufs von gebrauchten Hilfsmitteln bitten die Herausgeber von BBSB-Inform um Veröffentlichung folgenden Textes:

BBSB-Inform verbreitet unentgeltlich Ihre Kleinanzeige bis zu einer Länge von 300 Zeichen, wenn sie einen Bezug zur Blindheit oder zu eingeschränktem Sehvermögen hat. Kommerzielle Anzeigen und Anzeigen unter Chiffre sind ausgeschlossen. Bei Verkaufsanzeigen muss der Anbieter Eigentümer des angebotenen Artikels sein. Manche Hilfsmittel, die von einer Krankenkasse finanziert wurden, bleiben in deren Eigentum und dürfen vom Versicherten nicht verkauft werden. Bitte achten Sie des-halb darauf, ausschließlich Hilfsmittel aus Privat-eigentum anzubieten. Ihre Anzeige senden Sie bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, als Fax unter 0 89/5 59 88-2 66 oder in Schriftform (Braille oder Druckschrift) an den Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund, Frau Judith Faltl, Arnulfstraße 22, 80335 München. Ihre Anzeige kann im BBSB-Inform Basar jeweils am letzten Samstag eines Monats erscheinen, wenn sie der Redaktion bis zum vorletzten Samstag des Monats vorliegt. Der BBSB schließt jegliche Haftung für den Fall aus, dass BBSB-Inform Basar nicht wie vorgesehen erscheint oder Ihre Anzeige trotz rechtzeitiger Vorlage keine Verbreitung findet.


Abschließend bedanken wir uns bei allen Vorleserinnen und Vorlesern dieser Zeilen.

Ihnen allen wünschen wir für die restlichen Wochen des Sommers alles Gute und verbleiben

mit freundlichen Grüßen


gez. Manfred Voit
Bezirksgruppenleiter

Zusätzliche Informationen