Rundschreiben Bezirksgruppe Oberpfalz

Rundschreiben 4/2014

Sehr geehrte Damen und Herren,
Beratungsstelle und Rehadienst
liebe Mitglieder und Angehörige,
sehr geehrte Förderer!

Mit diesem Rundschreiben informieren wir Sie über folgende Themen

  1. Neue Telefonanlage
  2. Personelles
  3. Ausflug nach Zwickau
  4. Veranstaltungen zur Woche des Sehens
  5. Schachkurs für Anfänger
  6. Showdown oder Tischball in Oberfranken
  7. Terminverschiebungen
  8. Diverses

1. Neue Telefonanlage

Wie bereits in unserem letzten Rundschreiben angekündigt, bekommt unsere Geschäftsstelle in Bamberg eine neue Telefonanlage mit Durchwahlmöglichkeit. Dabei ist jedoch die Vergabe einer neuen Ruf-nummer unerlässlich.

Die uns von der Telekom bestätigte neue Telefonnummer lautet
09 51/70 09 32-0

Die Umstellung wird am Montag, 29. September 2014 durchgeführt. An diesem Tag ist die telefonische Erreichbarkeit wegen der Umstellungsarbeit nur eingeschränkt gegeben, was wir zu entschuldigen bitten. Danach sind wir einige Zeit unter der alten Telefonnummer ebenfalls noch erreichbar, da die Anrufe weitergeschaltet werden.

2. Personelles

Wir freuen uns sehr, dass wir auch für die kommenden zwölf Monate für unseren ambulanten sozialen Rehabilitationsdienst zwei Mitarbeiter im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes gewinnen konnten. Dies sind Herr Philipp Matuszynski und Frau Clara Einwag.
Wir wünschen ihnen viel Freude bei der Unterstützung unserer Mitglieder und Klienten sowie bei der Be-gleitung unserer ehrenamtlich tätigen Blinden- und Sehbehindertenberater.

3. Zwickau-Fahrt mit Museumsbesuch

Wegen der ermäßigten Eintrittspreise für Behinderte bzw. deren Begleiter bitten wir alle Teilnehmer, ihren Schwerbehindertenausweis nicht zu vergessen. Vielen Dank.

4. Veranstaltungen in der sogenannten Woche des Sehens

Unter dem Motto „Alltagshilfen für Sehschwache und Blinde“ findet am Donnerstag, den 09.10.2014 von 10:00 bis 17:00 Uhr im Gebäude der AOK in Hof, Ernst-Reuter-Straße 117, eine Hilfsmittelausstellung statt.

Sechs verschiedene Hilfsmittelfirmen präsentieren und demonstrieren unverbindlich ihre Produkte. Als Ansprechpartnerin für Fragen zum ambulanten sozialen Rehabilitationsdienst des BBSB ist Frau Laura Wulle, Reha-Lehrerin für blinde und sehbehinderte Menschen, vor Ort.
Zudem sind Frau Liesl Dippold hinsichtlich Diabetikerberatung und Herr Michael Kleiß für Fragen zum Orientierungs- und Mobilitätstraining anwesend.

Am Mittwoch, den 15.10.2014 findet ab 10:00 Uhr im Kunstmuseum Bayreuth, das im ersten Stock des historischen Rathauses in der Maximilianstraße 33 untergebracht ist, ein Workshop für Blinde, Sehbehinderte und Sehende statt. Dabei geht es um kreatives Gestalten nach Vorlagen der aktuellen Ausstellung. Ferner wird den Besuchern durch den Kunsthistoriker Philipp Schramm eine Führung durch die derzeitige Ausstellung angeboten.

Am Samstag, 18. Oktober 2014 besteht für blinde oder sehbehinderte Menschen die Möglichkeit, sich wieder einmal hinters Steuer zu setzen. Auf dem Volksfestplatz in Bayreuth stehen hierzu ab 10:00 Uhr diverse Fahrschulautos bereit.
Um mit den beteiligten Fahrschulen, die die Autos nebst Betreuertätigkeit erfreulicherweise unentgeltlich zur Verfügung stellen, den Bedarf mitzuteilen, ist es erforderlich, dass Sie uns bis Montag, 06. Oktober, informieren, falls Sie teilnehmen möchten.
Übrigens: Auch Fahranfänger dürfen teilnehmen, der Veranstaltungsort bietet genügend Platz und der Fahrlehrer auf dem Beifahrersitz sorgt für eine unfallfreie Fahrt.

5. Schach-Kurs für blinde oder sehbehinderte Menschen

Der viermalige Deutsche Meister im Blindenschach, Herr Ludwig Zier aus Wunsiedel, hat sich bereit erklärt, einen Anfängerkurs für schachinteressierte blinde oder sehbehinderte Menschen anzubieten. Vorkenntnisse sind hierzu nicht erforderlich.
Herr Zier, der seit vielen Jahren Mitglied unserer Bezirksgruppe ist, hat bereits langjährige Trainererfahrung, u.a. bei Schulschachmannschaften.

Der Kurs soll Folgendes beinhalten

  • Gründliches Erlernen aller Schachregeln
  • Allgemeine Hinweise zur Eröffnung einer Schachpartie
  • Vermittlung der gängigsten taktischen Motive
  • allgemeingültige strategische Pläne

Alle Kursteilnehmer sollen anschließend alle Regeln sicher beherrschen und in der Lage sein, eigenständig Partien zu spielen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Falls ja, rufen Sie einfach in unserer Geschäftsstelle an, damit wir den Bedarf ermitteln und die notwendige Koordination hinsichtlich Ort und Zeit mit Herrn Zier vornehmen können.

6. Showdown oder Tischball

Tischball oder Showdown ist eine Sportart für blinde und sehbehinderte Menschen, die in 30 Ländern gespielt wird. Zuweilen wird es auch „Blindentischtennis“ genannt.

Ähnlich dem Tischfußball wird das Spielfeld durch eine 14 cm hohe Bande begrenzt, in das auf den schmalen Seiten Öffnungen als Tore angebracht sind, die Ecken des Spielfelds sind abgerundet. Auf Höhe der Mittellinie ist oberhalb der Seitenwände ein senkrecht stehendes Brett angebracht, die soge-nannte Mittelbande. Diese verhindert, dass der Ball beim Schuss die Höhe der Seitenbande überschreitet. Trifft der Ball die Fläche der Mittelbande oder verlässt er die Platte, gibt es Strafpunkte, die dem Gegner zugesprochen werden.

Zur Ausrüstung gehören ein Geräusche erzeugender Ball (etwas größer als ein Tischtennisball), längliche rechteckige Holzschläger und Schutzhandschuhe. Da es unterschiedliche Abstufungen von Blindheit gibt, trägt jeder Spieler eine Dunkelbrille.

Einige jüngere Mitglieder, die bereits außerhalb Oberfrankens Showdown/Tischball aktiv betreiben, sind an uns mit der Bitte herangetreten, auch für Oberfranken eine solche Platte anzuschaffen. Um zu erfah-ren, ob sich diese Investition lohnt, bitten wir alle Hobby-Sportler und alle, die es werden wollen, uns ihr Interesse in der Geschäftsstelle mitzuteilen.

7. Terminverschiebungen

Der Bamberger Monatstreff findet aus organisatorischen Gründen im Oktober 2014 bereits am Mittwoch, 1. Oktober statt, das "Damenkränzchen" in Bamberg wird vom 7. auf den 14. Oktober verschoben.

8. Diverses

Eines unserer Mitglieder bietet einen neuwertigen Ammec Receiver mit Aufnahmefunktion und Sprach-ausgabe für ein TV-Gerät zum Verkauf an. Falls Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle, damit wir den Kontakt herstellen können.

Unser herzlicher Dank gilt jetzt wieder allen Vorlesern dieser Zeilen. Mit besten Wünschen für die kommende Zeit vor allem für all diejenigen, die an unseren Aktivitäten nicht oder nicht mehr teilnehmen können, schließt dieses Rundschreiben.

Mit freundlichen Grüßen

BBSB – Bezirksgruppe Oberfranken

gez. Manfred Voit
Bezirksgruppenleiter

 
 
 

Zusätzliche Informationen