Newsletter bbsb-inform

BBH hat sich in der Spitzengruppe der Spezialbüchereien etabliert - Hörerspenden sind unverzichtbar - BBSB-Inform - 19.04.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

Am Freitag, 7. April 2017 fanden in den Räumen des BBSB e. V. in München die Mitgliederversammlungen der Bayerischen Blindenhörbücherei und des Vereins zur Förderung der BBH statt.

13 Mitglieder kamen aus ganz Bayern zusammen, um das Jahr 2016 der Bayerischen Blindenhörbücherei Revue passieren zu lassen und neue Impulse für die Zukunft zu setzen.

Im Geschäftsbericht der BBH wurden die Schwerpunkte des vergangenen Jahres übersichtlich und prägnant zusammengefasst:

282 Titel wurden in der BBH neu Produziert (Vorjahr: 286),

3.780 Hörbücher wurden von anderen Einrichtungen übernommen (Vorjahr: 5.826),

Der Gesamtbestand der BBH hat sich auf 34.491 Titel erweitert, so dass rund Zwei Drittel des gesamten Hörbuchbestandes im deutschsprachigen Raum direkt bei der BBH bestellt werden kann,

Rund 50 Hörfilme sind inzwischen verfügbar,

5.688 Hörerinnen und Hörer zählte die BBH Ende 2016; 289 kamen hinzu - 280 sind verstorben.

83.580 Hörbuchsendungen verließen die BBH.

Zu den herausragenden Ereignissen des Jahres 2016 zählten:

Der Beginn der Download-Ausleihe im August 2016,

Die Präsentation der BBH auf dem Bayerischen Bibliothekstag am 05. Und 06.10.2016 in Passau,

Die Einbindung der BBH als inklusive Einrichtung in den "Bayerischen Bibliotheksplan", der in Passau verabschiedet und von Staatssekretär Dr. Bernd Sibler präsentiert wurde.

Finanziell war das Jahr 2016 "durchwachsen". Nur Dank der Spenden der Hörerinnen und Hörer und der Unterstützung des Fördervereins konnte die hohe Eigenleistung von rund 344.000 € erbracht werden. Das sind 43,8 % des Gesamthaushalts.

Die BBH-Verantwortlichen werden weiter bei den öffentlichen Zuschussgebern, den Bayerischen Bezirken, dem Bayer. Sozialministerium und dem Bayer. Staatsministerium für Bildung und Kultus eine deutliche Anhebung der Zuschüsse anmahnen.

Im Jahr 2018 bietet das 60jährige Jubiläum der Bayerischen Blindenhörbücherei hierzu Gelegenheit.

Ein Schwerpunkt für die nächsten Jahre ist die Intensivierung der Zusammenarbeit mit den öffentlichen Bibliotheken Bayerns. Auf der Grundlage des in Passau präsentierten Bibliothekskonzepts wird die BBH in diesem Jahr mit 12 besonders innovativen und interessierten Bibliotheken ein Pilotprojekt starten. Hierzu wird sich die BBH am 3. Juli auf dem Oberbayerischen Bibliothekstag präsentieren.

Der Vorsitzende der BBH, Christian Seuß, dankte der Geschäftsführererin Ruth Tiedge-Eicher und dem BBH-Team im Namen aller Mitglieder und Hörer für die geleistete Arbeit und resümierte: "Die BBH hat sich in der Spitzengruppe der Spezialeinrichtungen etabliert und das hohe Niveau der letzten Jahre bestätigt." In der Zukunft gilt es, die BBH als inklusive Einrichtung zur Hörbuchversorgung durch eine enge Kooperation mit den Bibliotheken vor Ort zukunftsfähig zu machen.

Die Spendenbereitschaft der Hörerinnen und Hörer sei vorbildlich und für die BBH unverzichtbar.

Ihr BBSB-Inform

BBSB-Inform wird Ihnen, wann immer Sie das wollen, am Telefon vorgelesen.

Wählen Sie: 0871 7000 14000. Es gilt das für den benutzten Anschluss vereinbarte Verbindungsentgelt ohne Aufschlag.

Das Redaktionsteam können sie folgendermaßen erreichen

mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Judith Faltl Telefon 0 89 - 68 52 58

Wenn Sie sich zum BBSB-Inform-Newsletter anmelden möchten, schicken Sie eine leere E-Mail an

mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dann erhalten Sie von Montag bis Freitag aktuelle Informationen aus dem Blinden- und Sehbehindertenwesen.

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Senden Sie hierfür eine leere E-Mail an mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zusätzliche Informationen