Newsletter bbsb-inform

Sehbehindertengeld in Bayern – so ist der Stand - BBSB-Inform - 21.06.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Am 30. Mai wurde der Gesetzesentwurf im bayerischen Landtag in 1. Lesung behandelt und zur Beratung in die zuständigen Ausschüsse verwiesen.

Der BBSB e. V. steht weiterhin in engem Austausch mit den sozialpolitischen Vertretern aller Fraktionen im bayerischen Landtag um an der Ausgestaltung des Gesetzestextes noch bestmöglich mitzuwirken.

„Wir sehen noch Optimierungsbedarf bei der Anrechnungsregelung für die Leistungen der Pflegeversicherung“ so Judith Faltl gegenüber der Redaktion von BBSB-Inform.

„Wir erleben Gesprächsbereitschaft, das ist schön.“ so Faltl weiter.

 

Sozialministerin Müller sagte in einer Pressemitteilung am 30. Mai folgendes:

„Wir unterstützen Menschen mit starker Sehbehinderung – Freistaat stellt 12 Millionen Euro zur Verfügung“

Rund 8.500 Menschen in Bayern sind hochgradig sehbehindert und brauchen teure Hilfen zur Bewältigung des Alltags. Diese Menschen wollen wir bestmöglich unterstützen.“ Und weiter:

„Zum 1. Januar 2018 wollen wir das Sehbehindertengeld einführen. Das bedeutet: Bayern wird ab 2018 für Menschen mit einer starken Sehbehinderung rund 12 Millionen Euro bereitstellen.“

Der Gesetzentwurf sieht vor, dass Menschen mit hochgradiger Sehbehinderung 176 Euro und taubsehbehinderte Menschen 352 Euro pro Monat als Unterstützung erhalten – das sind rund 30 beziehungsweise 60 Prozent des Blindengeldes in Bayern.

Müller betonte, „dass dieses Geld dazu dient, die selbstbestimmte Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu fördern. Damit gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung inklusive Gesellschaft, in der Menschen mit und ohne Behinderung zusammen leben, arbeiten und ihre Freizeit verbringen können.“

Hochgradig sehbehinderte Menschen haben eine Sehkraft zwischen zwei und fünf Prozent.

Ihr BBSB-Inform

BBSB-Inform wird Ihnen, wann immer Sie das wollen, am Telefon vorgelesen.

Wählen Sie: 0871 7000 14000. Es gilt das für den benutzten Anschluss vereinbarte Verbindungsentgelt ohne Aufschlag.

Das Redaktionsteam können sie folgendermaßen erreichen

mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Judith Faltl Telefon 0 89 - 68 52 58

Wenn Sie sich zum BBSB-Inform-Newsletter anmelden möchten, schicken Sie eine leere E-Mail an

mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dann erhalten Sie von Montag bis Freitag aktuelle Informationen aus dem Blinden- und Sehbehindertenwesen.

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Senden Sie hierfür eine leere E-Mail an mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zusätzliche Informationen