Newsletter bbsb-inform

Studentische Teilnehmer*innen mit Behinderungen für DAAD-Tagung zum Thema Studentische Auslandsmobilität erhöhen! Am 19. Und 20.6. in Essen gesucht - BBSB-Inform - 15.05.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

Der DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) organisiert im Rahmen seiner Kampagne studieren weltweit – erlebe es! dieses Jahr eine Tagung mit vorangehender Online-Dialogphase unter dem Titel Studentische Auslandsmobilität erhöhen! – Soziale Diversität und Lehramt als Herausforderung und Chance vom 19. Bis 20.6.2017 in Essen.

Mit einer Onlinediskussion im Internet wird die Tagung vorbereitet. Der DAAD fördert die Tagung und übernimmt für Teilnehmer die Reise- und Unterkunftskosten.

Die Tagung nimmt vier Gruppen in den Fokus:

                *             Studierende mit Beeinträchtigung

                *             ErstakademikerInnen,

                *             Studierende mit Kind,

                *             Studierende mit Beeinträchtigung und

                *             Lehramtsstudierende.

All diese Gruppen sind – aus verschiedenen Gründen – statistisch bei Auslandsaufenthalten unterrepräsentiert. Im Rahmen des Austausch und der Diskussion geht es um die Identifikation von Hürden und mögliche Verbesserungspotentiale im Sinne der jeweiligen Zielgruppen.

Als studentische Themenpatin für die Sektion Studierende mit Beeinträchtigung ist Tina Paulig derzeit auf der Suche nach Tagungsteilnehmer*innen. Wünschenswert wäre, dass eine möglichst große Vielzahl an Beeinträchtigungsdimensionen vertreten sein wird und die Diskussion auf der Tagung am 19. und 20. Juni in Essen so durch möglichst viele Perspektiven bereichert werden kann.

Die Teilnehmer*innen sollten, so die Vorgabe des DAAD, aktuell an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sein, also Studierendenstatus besitzen. Die Kosten werden vom DAAD getragen (Hotelunterkunft) bzw. zurückerstattet (Hin- und Rückfahrt). Für im Vorfeld angegebene, behinderungsbedingte Assistenzen oder Vorkehrungen soll nach Möglichkeit ebenso gesorgt werden.

Studieren sie und haben entweder einen Auslandsaufenthalt erfolgreich organisiert und absolviert, oder wären sie gerne ins Ausland gegangen, haben aber dieses Vorhaben nicht in die Realität umsetzen können? Auch Studierende, die derzeit dabei sind, einen Aufenthalt zu organisieren und ggf. bereits auf Schwierigkeiten gestoßen sind, können die Diskussion bereichern. Schön wäre, wenn die potentiellen Teilnehmer*innen gerne mitdiskutieren und ihre Erfahrungen und Meinung einbringen. Ziel soll es sein, am Ende der Tagung zumindest einen Ist-Zustand beschreiben zu können und nach Möglichkeit auch Änderungsbedarfe bzw. Handlungsempfehlungen an die verschiedenen beteiligten Akteure zu formulieren, also Hochschulen, Studierendenwerke, Förderorganisationen, Gesetzgeber, Sozialhilfeträger und die Studierenden selbst. Eine explizite Beratung zur Ermöglichung eines Auslandsaufenthaltes wird jedoch auf der Tagung nicht angeboten werden.

Mehr Informationen zur Tagung finden Sie auf der Homepage

https://www.studieren-weltweit.de/diskutiere-mit/ <https://www.studieren-weltweit.de/diskutiere-mit/>

die nun stetig ausgebaut werden wird. Auf dieser Seite sind auch alle Interessierten herzlich eingeladen, vom 03.04. bis 19.05. im Rahmen der Online-Dialogphase ihre Geschichte und Erfahrungen zu teilen und ihre Meinung zu artikulieren. Die Ergebnisse dieser vorangehenden Phase sollen auch Eingang in die Diskussionen auf der Tagung finden.

Ihr BBSB-Inform

BBSB-Inform wird Ihnen, wann immer Sie das wollen, am Telefon vorgelesen.

Wählen Sie: 0871 7000 14000. Es gilt das für den benutzten Anschluss vereinbarte Verbindungsentgelt ohne Aufschlag.

Das Redaktionsteam können sie folgendermaßen erreichen

mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Judith Faltl Telefon 0 89 - 68 52 58

Wenn Sie sich zum BBSB-Inform-Newsletter anmelden möchten, schicken Sie eine leere E-Mail an

mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dann erhalten Sie von Montag bis Freitag aktuelle Informationen aus dem Blinden- und Sehbehindertenwesen.

Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Senden Sie hierfür eine leere E-Mail an mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zusätzliche Informationen