Pressemitteilung Archiv 2013

Hier gibt’s was auf die Ohren! Bayernrundschlag veröffentlicht 100. Ausgabe

Spritzig und informativ - so spricht der Bayernrundschlag, das akustische Jugendmagazin des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes e.V. (BBSB), seit 1994 sein junges Publikum an.

Im September 2013 kommt nun der 100. Bayernrundschlag heraus. „Ich freue mich, diese Jubiläumsausgabe gestalten zu dürfen. Es ist schön, dass es dieses Magazin schon so lange gibt. Es hat wirklich eine Informationslücke in unserer Medienlandschaft geschlossen“, sagt der selbst blinde Redakteur und Moderator des Bayernrundschlags Christian Dellert, der seit Anfang 2007 für die Inhalte verantwortlich zeichnet.

„Wenn unsere Jugend so ein Magazin einfordert und bereit ist, es selbst zu machen, dann können wir nur Ja sagen“, meint BBSB Landesvorsitzende Judith Faltl „sie gestalten damit unser Verbandsleben und die Zukunft des BBSB mit - ganz nach dem Motto unserer Konzeption 2020 „Wir gestalten Zukunft“.“

Sechsmal im Jahr, immer in den ungeraden Monaten, wird der Bayernrundschlag veröffentlicht und als Podcast auf der Jugend-Website des BBSB eingestellt. Dort ist er unter folgendem Link abrufbar: www.jugend.bbsb.org/bayernrundschlag2

Außerdem erscheint er als MP3 im DAISY-Format auf DBSV-inform, dem akustischen Verbandsmagazin des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes e.V. (DBSV). Der DBSV ist der Dachverband der Blinden- und Sehbehindertenselbsthilfe in Deutschland mit insgesamt 20 Landesvereinen. DBSV-inform wird bundesweit verschickt und erreicht damit rund 16.000 Hörer. Obwohl der Bayernrundschlag ein bayerisches Medium ist, wird er über die Landesgrenzen hinaus gerne gehört.

Das auf die Interessen blinder und sehbehinderter Jugendlicher zugeschnittene Magazin berichtet rund eine Stunde über News aus der Medienwelt oder über Aktuelles zum Thema Hörfilm. Es enthält Buchtipps, Veranstaltungshinweise sowie Neues über Hilfsmittel, Infos rund um das Internet, den Computer und vieles mehr.

Die Jubiläumsausgabe hat eine Spieldauer von 105 Minuten und bietet einen lustigen Querschnitt durch die vergangenen 99 Veröffentlichungen, wie zum Beispiel einen Ausschnitt aus dem Beitrag „Einführung der Blindenführziege“.

Es ist auch ein Interview mit dem Gründungsvater, dem damaligen BBSB Jugendreferenten Jürgen Beer, dabei, der Mitte 2000 die Regie an Verena Göttler übergab. Sie war zu dieser Zeit stellvertretende Jugendreferentin und bis Ende 2006 mit der Redaktion betraut.

"Die Publikation entstand als jugendgerechtes Pendant zur Bayernrundschau. Dabei handelt es sich um das akustische Vereinsmagazin des BBSB, welches schwerpunktmäßig Vereinsangelegenheiten zum Thema hat.

Nicht nur Jugendliche und junge Erwachsene haben Interesse an den unterhaltsam aufbereiteten Inhalten. „Der älteste Zuhörer, der sich mal gemeldet hat, war 86 Jahre alt“, erzählt Christian Dellert „er rief aus dem Seniorenheim an und war ganz angetan von den frischen Tönen.“

Bei Fragen zum Inhalt können Sie sich gerne per Mail an Christian Dellert unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.

Bayerischer Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. (BBSB)

Der BBSB ist die Selbsthilfeorganisation der rund 80.000 blinden und sehbehinderten Menschen in Bayern sowie der Patienten mit Augenerkrankungen. Er vertritt ihre Interessen gegenüber Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit. Ziel des BBSB ist, blinden und sehbehinderten Menschen ein selbstbe¬stimmtes und möglichst selbständiges Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen. In 10 Beratungs- und Begeg¬nungszentren bietet der BBSB wohnortnahe Hilfen an – dazu gehören der ambulante Reha-Dienst mit Schulung in Orientierung und Mobilität sowie selbständiger Haushalts- und Lebensführung, sozialrechtliche Beratung, individueller Textservice, berufliche Rehabilitation, Austausch mit Gleichbetroffenen, Freizeit und Fortbildung.

Zusätzliche Informationen