Dienstag, 22. Oktober 2019

Leseherbst mit Briefen und Märchen der Hörbücherei in Landshut am 24.10., München am 07.11. und Nürnberg am 29.10. – BBSB-Inform – 22.10.2019

Sehr geehrte Damen und Herren, Auch in diesem Jahr ist der Hörbücherei-Herbst wieder mit zahlreichen Leseveranstaltungen angereichert. Dieses Jarh mit einer Motto-Lesung „Die Kunst der Korrespondenz – in 22 Briefen um die Welt. Wenn Dichter und Könige, Künstler und Musiker, Forscher und Gelehrte, Männer und Frauen zur Feder greifen …“ Landshut, Literaturcafé im Röcklturm, am Donnerstag, 24. Oktober 2019, und in München, Lyrik Kabinett, am Donnerstag, 7. November 2019. Zum Inhalt: Zu allen Zeitaltern und in allen Kulturen der vergangenen viertausend Jahre wurden Briefe geschrieben. Ob Dichter oder Könige, Künstler oder Wissenschaftler, ob berühmt, bewundert oder berüchtigt – stets haben die Schreibenden den Empfängern eine eigenhändige Botschaft übermittelt: in Trauer, Wut oder Freude, zum Heulen, Schmunzeln oder Lachen. Briefe sind Botschaften der Vergangenheit, die uns besuchen, aus dem Nähkästchen plaudern und so ein individuelles Geschichtsbuch fernab historischer Fakten präsentieren – handgeschrieben oder getippt, mit Fehlern und Falten, illustriert, gezeichnet, bemalt: als Einladungen zu heimlichen Stelldicheins, als Liebesbriefe, Feldpost, Freibriefe, Schmähbriefe … Die Bayerische Hörbücherei möchte Sie auf eine Briefereise um die Welt einladen. Lassen Sie sich von dem besonderen Charme der aus der Mode gekommenen Kunst der Korrespondenz bezaubern. Die Feder ergreifen unter anderem Maria Stuart, Fidel Castro, Virginia Woolf, Franz Kafka und weitere berühmt-berüchtigte Persönlichkeiten. Landshut, 24.10.2019: Café im Röcklturm, Isarpromenade 2, Landshut. Beginn 19.00 Uhr, Einlass ab 18.00 Uhr. Mit Franziska Ball und Wolfgang Hartmann. München, 07.11.2019: Lyrik Kabinett, Amalienstr. 83 a, München. Beginn 19.00 Uhr. Mit Katja Amberger und Wolfgang Hartmann. Unter dem Titel „Als Aladin Suleika küsste … eine Wunderlampe voll wüster Geschichten“ erwartet Sie am 29. Oktober 2019 ein orientalischer Märchenabend im Literaturhaus Nürnberg, der von Katrin Schuster mit Gesangsstücken untermalt wird. Zum Inhalt: Seit jeher verzaubern die Märchen und Geschichten aus dem Orient und entführen uns in eine ferne, unbekannte Welt. Wir fliegen auf Teppichen, begegnen gefährlichen Dämonen und listigen Frauen, entdecken prall gefüllte Schatztruhen und fürchten die Rache betrogener Schurken … Und träumen wir nicht alle hin und wieder vom Wunderlampengeist, der unsere geheimsten Wünsche erfüllt? Auch in unseren modernen Zeiten haben die alten Märchen nichts von ihrem Zauber verloren. Autoren wie Amin Maalouf, Jusuf Naoum und Rafik Schami greifen in ihren Geschichten die Traditionen morgenländischer Erzählkunst auf und schaffen neue Erlebniswelten zwischen Orient und Abendland. Wir laden Sie zu einem ganz besonderen Märchenabend ein, den Katrin Schuster mit orientalischen Gesangsstücken untermalt. Unsere Sprecher sind Wolfgang Hartmann und Martin Pfisterer. Literaturhaus Nürnberg, 29.10.2019: Luitpoldstraße 6, Nürnberg. Beginn 19.00, Einlass ab 18.00 Uhr. Anmeldung unter 0911-2342658 oder info@bbh-ev.org Bayerische Hörbücherei für Blinde, Seh- und Lesebeeinträchtigte e.V. Lothstr. 62 80335 München Deutschland Telefon: 089 1215510 Mailto:info@bbh-ev.org Internet: www.bbh-ev.org CEO: Ruth Tiedge Ihr BBSB-Inform BBSB-Inform wird Ihnen, wann immer Sie das wollen, am Telefon vorgelesen. Wählen Sie: 0871 7000 14000. Es gilt das für den benutzten Anschluss vereinbarte Verbindungsentgelt ohne Aufschlag. Das Redaktionsteam können sie folgendermaßen erreichen: - Mail: mailto:bbsb-inform@bbsb.org - Judith Faltl: Telefon 0 89 - 68 52 58 - Christian Schöpplein: mailto:christian.schoepplein@bbsb.org Wenn Sie sich zum bbsb-inform-Newsletter anmelden möchten, schicken Sie eine leere E-Mail an mailto:bbsb-inform-subscribe@lists.bbsb.org Dann erhalten Sie von Montag bis Freitag aktuelle Informationen aus dem Blinden- und Sehbehindertenwesen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Senden Sie hierfür eine leere E-Mail an mailto:bbsb-inform-unsubscribe@lists.bbsb.org