Montag, 25. November 2019

Regensburg ist Vorreiter bei hörbaren Elektrofahrzeugen – BBSB-Inform – 25.11.2019

Sehr geehrte Damen und Herren, Laut Gesetz müssen alle neu zugelassenen Hybrid- und Elektrofahrzeuge ab Juli 2021 ein akustisches Warnsystem haben. So soll sichergestellt werden, dass die Passanten hören können, wenn sich ein E-Fahrzeug nähert. In Regensburg will man jedoch nicht so lange warten und hat im Interesse der Sicherheit aller im Straßenverkehr, bereits jetzt die städtischen E-Autos mit einem Warngeräusch ausgestattet. Für diese Vorreiterrolle dankte die BBSB-Landesvorsitzende, Judith Faltl, dem Bürgermeister Jürgen Huber bei einem gemeinsamen Pressetermin am 14. Oktober in Regensburg. „Wir wünschen uns, dass öffentliche Stellen Vorbild für alle Halter von E-Fahrzeugen sind – schon jetzt und in Zukunft. Die Stadt Regensburg ist heute schon aktiv geworden. Das ist hervorragend. Vielen Dank dafür.“ Das sagte Judith Faltl. Gemeinsam mit dem örtlichen Bezirksgruppenleiter des BBSB, Rudi Pichlmeier, testeten beide das Geräusch. Im Gemenge des heute noch sehr lauten Straßenlärms war es gar nicht so einfach zu hören. Einen Hinweis, welchen die Verantwortlichen der Stadt Regensburg gerne an den Hersteller weitergeben werden. Ihr BBSB-Inform BBSB-Inform wird Ihnen, wann immer Sie das wollen, am Telefon vorgelesen. Wählen Sie: 0871 7000 14000. Es gilt das für den benutzten Anschluss vereinbarte Verbindungsentgelt ohne Aufschlag. Das Redaktionsteam können sie folgendermaßen erreichen: - Mail: mailto:bbsb-inform@bbsb.org - Judith Faltl: Telefon 0 89 - 68 52 58 - Christian Schöpplein: mailto:christian.schoepplein@bbsb.org Wenn Sie sich zum bbsb-inform-Newsletter anmelden möchten, schicken Sie eine leere E-Mail an mailto:bbsb-inform-subscribe@lists.bbsb.org Dann erhalten Sie von Montag bis Freitag aktuelle Informationen aus dem Blinden- und Sehbehindertenwesen. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich. Senden Sie hierfür eine leere E-Mail an mailto:bbsb-inform-unsubscribe@lists.bbsb.org